BEREICHE

INSPIRATION

LIEBEN

Und wie mag die Liebe dir kommen sein? Kam sie wie ein Sonnen, ein Bl√ľtenschnein, kam sie wie ein Beten? – Erz√§hle:

Ein Gl√ľck l√∂ste leuchtend aus Himmeln sich los und hing mit gefalteten Schwingen gro√ü an meiner bl√ľhenden Seele …

Rainer Maria Rilke

VITA

BETTINA BAUMANN

Die aus dem Taunus bei Frankfurt am Main (Deutschland) stammende Mezzosopranistin Bettina Baumann begann nach dem Abitur ihre Gesangsausbildung bei Prof. Erika Schmidt-Valentin in Ulm und studierte von 1992 bis 1999 an der Musikhochschule K√∂ln bei KS Prof. Edda Moser, wo sie ihre musikalische Diplompr√ľfung mit Auszeichnung ablegte. Verschiedene Meisterkurse, u.a. bei Christa Ludwig, Elisabeth Schwarzkopf, Arthur Korn, Dietrich Fischer-Dieskau und Marga Schiml erg√§nzen ihren musikalischen Werdegang. Schon w√§hrend ihres Studiums war Bettina Baumann gefragtes Mitglied der K√∂lner Opernschule, wo sie mit der Rolle der Mutter in Humperdincks H√§nsel und Gretel debutierte. An der K√∂lner B√ľhne interpretierte sie mit sehr gro√üem Erfolg u.a. die Rolle des Oktavian im Rosenkavalier (Richard Strauss), die Hipollyta in Benjamin Brittens Midsummernightsdream, Waltraute aus Wagners G√∂tterd√§mmerung und Staatstheater von Maurizio Kagel. 

Inzwischen kann Bettina Baumann auf Konzerterfolge in Berlin, M√ľnchen, Hannover, K√∂ln, Hamburg, Frankfurt, Stuttgart und Johannesburg (S.A.) zur√ľckblicken. Auch in Frankreich, Italien und in der Schweiz trat sie mit gro√üem Erfolg auf. Die S√§ngerin sang u.a. bei den Festspielen Internationaler Preistr√§ger in Schaffhausen, beim Verdi-Festival in Parma und beim Festival de la musique sacr√© in Nizza.

Ihr Konzertrepertoire reicht von der Renaissance √ľber Bach¬īsche Werke bis hin zur Moderne und schlie√üt reiche Erfahrung mit der historischen Auff√ľhrungspraxis barocker und klassischer Vokalmusik ein. Besondere Aufmerksamkeit erregte sie immer wieder durch ihre au√üergew√∂hnlichen Erfolge mit sp√§tromantischen Komponisten wie Wagner, Loewe und Mahler, welche sie bereits in verschiedenen Konzerten und Liederabenden, sowie Fernsehaufnahmen im In- und Ausland vorstellen konnte.

‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•‚ô•

Soweit mein k√ľnstlerischer Lebenslauf. Auf der B√ľhne (Staatstheater von Maurizio Kagel) lernte ich 1996 die Liebe meines Lebens kennen und wir entschieden uns, f√ľr immer zusammen zu bleiben und zu heiraten. Sehr rasch hintereinander erblickten drei wunderbare Kinder das Licht der Welt w√§hrend wir j√§hrlich von einem Opernhaus zum anderen umsiedelten (immer mit zwei LKWs Hausrat) und 2001 in Innsbruck/Austria fiel die endg√ľltige Entscheidung der klassischen¬†Opernwelt den R√ľcken zu kehren. Wir¬†w√ľnschten uns¬†ein ruhigeres Leben, ohne jedes Jahr „der Karriere wegen“ umziehen zu m√ľssen und¬† liessen uns in der Toskana Deutschlands (der sch√∂nen S√ľdpfalz) nieder. Diesen Schritt haben wir nicht bereut. Man muss im Leben Neues wagen.

F√ľr Konzerte, Oratorien und Liederabende werde ich regelm√§√üig gebucht, gebe Stimmfit – Seminare und¬†Workshops f√ľr Gesang, Rhetorik und Stimmtraining und unterrichte¬† au√üerdem leidenschaftlich gern Gesang. Projektweise bin ich unter anderem f√ľr das Chawweruschtheater/Herxheim als Gesangscoach und Stimmbildnerin t√§tig (z.B. Inszenierung: Hamlet “ Sein oder nichtS sein“)¬† organisierte Gesangswettbewerbe f√ľr den S√§ngernachwuchs und unterrichtete¬† vier Jahre am Pamina-Gymnasium Musik.

2013/2014¬†sang ich in einem genre√ľbergreifenden Musikprojekt und Konzerten von und mit dem gro√üartigen¬†Herman van Veen in Holland, wobei mir das gemeinsame stimmliche Improvisieren sehr viel Freude bereitet hat.

www.stimmfit.info

 

 

Meine Familie und ich (Herbst 2012)